Thema

Video

DOVE Evolution

Das Titelbild einer Zeitung. Das Model ist perfekt. Sie hat Beine so dünn, dass sie Arme sein könnten. Keine Falten. Keine Makel. Alles sieht so leicht aus. So einfach. Aber ist das Realität? Das DOVE-Video kennt die Wahrheit…

Quelle: Dove Mission

Artikel

In 58 Sek. zur Beauty Queen

Die Tricks der Modewelt Das Video zeigt es schwarz auf weiß: Die meisten Bilder, die wir von Models und Schauspielerinnen sehen, sind ein einziger Fake. Oft sitzen sie bis zu 5 Stunden in der Maske und werden von mehreren Visagisten gleichzeitig bearbeitet. Auch Models haben Pickel. Aber sie werden abgedeckt. Mit viel Schminke. Viele haben durch das häufige Schminken oft sogar starke Hautprobleme.

Die Bräune kommt aus der Dose und wird wie beim Auto an rostigen Stellen mit einer Sprayflasche aufgesprüht. Bauch und Beine werden an Stellen dunkler schattiert, damit alles noch schlanker wird. Die Brüste werden durch Klebestreifen gepusht, damit sie fülliger aussehen und besser sitzen. Mit Glanzspray werden Akzente gesetzt, um eine ebenmäßige makellose Haut zu imitieren. Hohe Schuhe machen die Beine zusätzlich länger und lassen sie noch schlanker wirken.

Gedankengut Schönheit

Sag Deine Meinung! Müssen Models wirklich immer so mega perfekt sein – also stets top gestylt aussehen, eine makellose Haut haben und super dünn sein? Was ist Deine Meinung dazu?

>> Kommentar schreiben

Die Suche nach dem perfekten Foto So stehen die Models dann vor der Kamera. Unter vielen 100 Fotos wird der perfekte Shot ausgesucht.

Danach kommt erst die eigentliche Arbeit. Alles wird nun in Kleinstarbeit mit dem Computer bearbeitet. Unebenheiten werden ausgeglichen. Proportionen verändert. Alles wird noch einmal verschlankt. Die Zähne und die Augen werden farblich nachbelichtet – damit alles noch intensiviert wird.

Zwischen dem was wir am Ende sehen und der Realität liegen also mehrere Tage harter Arbeit vieler verschiedener Spezialisten. Das Model ist nur ein Teil dieser Kette. Visagisten, Fotografen, Lichtdesigner und Grafiker arbeiten und bearbeiten das Model. Das Foto am Ende ist keine Realität, sondern ein Kunstprodukt.

Also seid euch gewiss, wenn ihr beim nächsten Mal wieder auf ein Titelfoto schaut, dass auch ihr nach 5 Stunden Maske und einem guten Foto ein echtes Model abgebt.

Du hast Fragen? Zu Dir, zu einer Freundin, einem Freund, oder etwas anderem? Schreib uns einfach!

beratung@bkk-bauchgefuehl.de

Das Therapienetz Essstörung beantwortet gerne Deine Fragen.

Du möchtest Dich vor Ort informieren? Hier findest Du Beratungsstellen in Deiner Nähe...

Mehr Infos...